Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Zirkusaufführung im Prato

Opernhaus und Theaterbühnen in Lille

In Lille vereint das Opernhaus Klassiker, wie Verdis „Il Trovatore“, mit Innovativem, wie dem Projekt „Finoreille“.  Besonders hervorzuheben: Das Familienprogramm mit passender Auswahl und Preisen. Das Grand Bleu bietet allein in der aktuellen Saison über 145 Vorstellungen für Familien.  Auch das Théâtre du Nord hat eine interessante Mischung zu bieten: Schauspiel, Konzerte und Shows mit Klassikern und Originalkreationen, z. B. Carole Thibauts „Monkey Monney“. Seine pluridisziplinäre Ausrichtung arbeitet auch das Théâtre Sébastopol weiter aus: Der Zuschauer hat die Wahl zwischen Operette, klassischem Tanz, vor allem „Schwanensee“, und großen Comedians, die inzwischen als Hausmarke gelten.

Fassade der Oper von Lille
  • Die Oper von Lille
  • © Rémi Vimont

Große Musikbühnen

Das Konzerthaus Le Zénith-Arena ist heute wichtigster Veranstaltungsort für die großen Events der aktuellen Musikszene.  In einem explosivem Genremix geben sich hier beispielsweise der Chor der Roten Armee und Motörhead die Klinke in die Hand. Von einem Konzerthaus zum nächsten: Seit über 25 Jahren bietet L'Aéronef einzigartige Rock- und Pop-Events. Besondere Erwähnung verdient es wegen seiner Gratiskonzerte und Förderung regionaler Talente. Außerdem öffnet es seit vier Jahren seine Türen für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren in Begleitung ihrer Eltern im Rahmen seiner auf Kinderohren und -bedürfnisse zugeschnittenen Konzertreihe „Goûters-Concerts“.

Tanzdarbietung im Aréronef
  • Tanzdarbietung im Aréronef
  • © LightMotivJean-Pierre.DUPLAN

Auf in die Manege

In Lille ist die Zirkuswelt mit ihren bunten Facetten dank des Programms im Le Prato stark präsent. Seit 2012 setzt der Landesinteressenverband für Zirkuskunst, Pôle National des Arts du Cirque, vermehrt auf Originalproduktionen und Improvisationsshows.  In Partnerschaft mit dem Kulturhaus im belgischen Tournai entstand vor allem „LE PLÔT“, ein in Frankreich einzigartiges grenzübergreifendes Unterhaltungsprogramm. Für die Highlights dieser Saison sorgen improvisierte Live-Dreharbeiten „Tournage Imaginaire“ und das Festival „Les Toiles dans la ville“.

Zirkusaufführung im Prato
  • Zirkusaufführung im Prato
  • © Mii Mie

Zeitgenössischer Tanz

Freunden des zeitgenössischen Tanzes bietet die Spielzeit 2015–2016 ein interessantes Programm.  Vor allem im Le Gymnase in Roubaix: Im Laufe der Jahre hat sich das Zentrum für Choreographie zur Hauptbühne des zeitgenössischen Tanzes etabliert.  Auf dem Programm:  mehrere Festivals, wie „Grand Bain“, „Les Petits Pas“ oder „Les Danses à l'endroit“, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Abschließen möchten wir diesen kurzen Überblick mit La Rose des Vents.  Dieses Schauspielhaus bietet einen einzigartigen Dreiklang aus Schauspiel, Tanz und Debatten. Fünfzig Aufführungen stehen aktuell auf dem Programm, darunter Highlights wie Ballets C de la B oder Emma Dantes „Le sorelle Macaluso“. Auch Veranstaltungen des NEXT Festivals von Valenciennes bietet es eine Bühne.

Plakat 40 Jahre Rose des Vents
  • Plakat 40 Jahre Rose des Vents
  • © La Rose des vents

Und die lebendigen Schauspiele der Region?

Nord-Pas de Calais ist eine Region vielfältigster Ausdrucksweise, in der Architektur und Kunst verschmelzen. In Erinnerung an das alte Kohlerevier füllt die Theaterfabrik, Fabrique Théâtrale, von Culture Commune in Loos-en-Gohelle eine ehemalige Bergarbeiter-Umkleide mit Leben. Auch die Landesbühne Le Channel in Calais hat sich an einem alten Industriestandort niedergelassen und steht für zeitgenössische, pluridisziplinäre Ausrichtung.  Mit Schauspiel, Tanz, Zirkus und innovativer Bühnenkunst ist Le Bateau Feu in Dunkerque ebenso bunt. In Armentières betört Le Vivat sein Publikum als Kulturforum für Tanz, Schauspiel und Musikszene in einer ehemaligen Markthalle. Der Straßenkunst verschrieben, hat sich Le Boulon in Vieux-Condé ebenfalls in einer sanierten Industriebrache niedergelassen.

Der Channel, Veranstaltungssaal in Calais
  • Der Channel, Veranstaltungssaal in Calais
  • © Le Channel

Lust auf Musik? Abattoir in Lillers, eines der ältesten Musikcafés der Region, oder der JAZZ-CLUB in Dunkerque, ein mystischer und internationaler Ort für alle Jazzliebhaber, erwarten Sie. Die Landesbühne Le Manège in Maubeuge ist eine besondere Erwähnung wert: Als grenzübergreifendes Kulturzentrum ist sie bereits seit 30 Jahren Veranstaltungsort des erfolgreichen Festivals Via. Aus der Verschmelzung des Hippodrome in Douai und des Theaters in Arras entstand mit „Tandem“ ein Schaffenszentrum, das eine neue Kulturdynamik einläutet. Zu guter Letzt ist mit Le Phénix noch die internationale Bühne in Valenciennes zu nennen.  Jedermann findet hier Highlights aus Tanz, Musik, Zirkus und Schauspiel.

Der Phénix in Valenciennes, ein großes leuchtend rotes Schiff
  • Internationale Szene: der Phénix in Valenciennes
  • © Pascal Morès

Eine bunte Festivalsaison ...

Mit den Festivals beschließen wir unseren Überblick der Regionalbühnen in Nord-Pas de Calais.  Wie in allen Jahren sorgt auch die Spielzeit 2015–2016 für eine bunte Kultursaison in vielen Städten. Genannt seien vor allem Cambrai und sein Klassikfestival „Juventus“, Arras mit dem Main Square Festival, Le Touquet mit „Les Pianos Folies“ und „Musica Nigella“, das bereits in die 10. Runde geht. Als Fan aktueller Klänge sollten Sie sich „Nuits Secrètes“ in Aulnoye-Aymeries nicht entgehen lassen.

Das Festival „Nuits secrètes“ in Aulnoye-Aymeries
  • Das Festival Nuits secrètes ist in vollem Gang und versammelt jedes Jahr Tausende von Zuschauern
  • © Rémi Vimont
Lebendige Schauspiele sind die Seele von Orten, die der Kunst auf neue Weise entgegen blicken