Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Der Louvre-Lens, Außenansicht bei Nacht mit beleuchtetem Pavillon

Der Louvre-Lens – Lens (62)

Sie sehen die bemerkenswerteste kulturelle Institution Frankreichs und eine Gegend, die über ihre Zukunft nachdenkt.
Das Ergebnis ist ein vollständig neu gestaltetes Museum, das einerseits Platz zum Erleben von etwa 5000 Jahren Kunstgeschichte lässt, und das sich andererseits zu den Abraumhalden von Loos-en-Gohelle hin öffnet, den Symbolen einer modernen touristischen Gegend, mit freundlichen Begegnungen und überraschenden Entdeckungen.
Der Louvre-Lens wurde vom berühmten japanischen Architekturbüro Sanaa in minimalistischer Architektur geschaffen. Er zeigt auf wunderbare Weise die Beziehung des Museums zwischen Innen und Außen.

Die Galerie der Zeit

Und wenn das Kabinettstück des Louvre-Lens darin bestände, innerhalb eines Bereichs alle Zivilisationen der Welt von der Erfindung der Schrift (3500 v. Ch.) bis zur Mitte des 19. Jh. zu vereinen? Mit 200 Meisterwerken (Malereien, Skulpturen, Mosaike, Flachreliefs, Sarkophage) aus den 8 Abteilungen des Pariser Louvre präsentiert sich die Galerie der Zeit als eine weitläufige Agora von 120 m Länge. Jährlich zum Jahrestag der Gründung am 4. Dezember werden 20 % der Sammlung erneuert. So wurde „Die Freiheit führt das Volk“ von Delacroix durch „Ödipus und die Sphinx“ von Ingres ersetzt. Seit einem Jahr werden etwa zwanzig Neuheiten gezeigt, darunter Juwelen wie das „Große Bacchanal“ von Poussin oder auch „Belisar als Bettler“ von David.

Die Galerie der Zeit
  • Die Galerie der Zeit
  • © Nord-Pas de Calais Tourisme

Die Galerie der Sonderausstellungen

Gegenüber der Galerie der Zeit befindet sich die Galerie der Sonderausstellungen. Dieser ebenfalls als offener Raum angelegte Bereich zeigt internationale Ausstellungen von internationalem Format im Rhythmus von zwei pro Jahr. „Das Europa von Rubens“, „Die Etrusker und das Mittelmeer“ oder auch „Der unheilvolle Krieg“ gehören zu den großen Ereignissen des jungen Museums. Zusammen mit der Galerie der Zeit ist die Galerie der Sonderausstellungen die zweite Säule des Louvre-Lens. Sie trägt zu dessen Ausstrahlung bei und erfüllt ihre Rolle als Wachposten der Kunst. Wenn Sie die Entdeckung der Werke vertiefen möchten, bietet das Museum auch die Besichtigung der Restaurierungswerkstätten sowie der Depots an.

Die Galerie der Sonderausstellungen, Blick in den Saal
  • 2014 wurde im Saal die Ausstellung „Der unheilvolle Krieg“ gezeigt.
  • © Maxime TRUFFAUT

Der Glaspavillon

Der in der Verlängerung der Galerie der Zeit gelegene, aber kleinere Glaspavillon bietet gewagte thematische Ausstellungen. Entdeckung der Kunst unter einem neuen Licht, Vermischung der Genres, Gegenüberstellung der Stile oder im Gegensatz deren Vereinigung unter einem gleichen Thema, das sind die Ziele dieser kulturellen Experimentierstätte. Seit der Eröffnung des Louvre-Lens fanden hier drei Ausstellungen statt: „Die Zeit am Werk“, „Das Sakrale sehen“ und bis zum 16. März 2016 „Die Metamorphosen“. Für jede wurden zahlreiche Werke vom Louvre, aber auch von regionalen Museen ausgeliehen. Der Glaspavillon zeichnet sich auch durch sein Design aus. Komplett verglast und zum Park hin offen, ist er ein bei den Besuchern ein sehr beliebter Ort der Entspannung.

Der Glaspavillon, Außenansicht bei Nacht
  • Der Glaspavillon
  • © LightMotiv

Für weitergehende Informationen

Musée du Louvre-Lens
99 rue Paul Bert
62 300 Lens
Tél. : 03 21 18 62 62
www.louvrelens.fr