Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Maroilles halbiert auf einer karierten Tischdecke

Durch den Ch'ti-Film wurde der Maroilles zum Käse-Star. Die jungen Chefs der Region machen daraus ein einmaliges Gericht für ihre Speisekarte und kreieren immer neu. Im Menü erneuern erfinderische Gerichte die Geschmackspalette vollständig.  Ja, dieser kleine viereckige Weichkäse macht sich gut! Neben den traditionellen Rezepten wie der berühmten Flamiche oder dem Gruyère aus Valenciennes, genießt man den Maroilles in allen Formen:  knusprig zum Bier, am Spieß mit Obst, wie gebackener Ziegenkäse, als Cake, Salat, Sauce, Gratin, Welch... und sogar als Waffel... Der Maroilles wird heute sehr vielseitig zubereitet.

Mit Maroilles gratiniertes Rindersteak mit Pommes frites und Salat
  • „Pavé thiérachien“, Rindersteak mit Maroilles gratiniert und ... Maroilles-Sauce!
  • © Gilbert Larmuseau

Schwierigkeit

Leicht

Kosten

Preiswert

Zutaten

Für 4 Personen:
½ Maroilles
125 g Mehl
25 cl Vollmilch
1/2 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Zucker
1 Ei
15 g weiche Butter
1 Apfel

Zubereitung

Zubereitung der Karamelsauce:
80 g Zucker in einem Topf karamellisieren. Mit 8 cl Wasser und einigen Tropfen Zitronensaft ablöschen. Zum Kochen bringen und beiseite stellen.
Zubereitung der Waffeln:
Ei trennen. Eigelb beiseite stellen
Eiweiß zu festem Schnee schlagen.  Mehl, Backpulver, Zucker, Eigelb, weiche Butter und Milch in einem Behälter mischen. Eischnee vorsichtig unterheben. Zudecken und 1 Stunde kühl stellen.
Apfel in dünne Scheiben schneiden.  Waffeln im Waffeleisen zubereiten.
Maroilles über die noch warmen Waffeln reiben, einige Tropfen Karamell und einige Apfelscheiben zugeben

Maroilles-Waffeln, Apfelscheiben, Caramel-Sauce
  • Maroilles-Waffeln, Rezept von Florent Ladeyn
  • © Virginie Garnier / Fauquet

Maroilles-Waffeln, Florent Ladeyn