Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Rattes du Touquet, lose, mit ein wenig Erde bedeckt

Die Ratte du Touquet, Gemüse des Terroir

Es ist wie oft die Geschichte einer Renaissance, dank begeisterter Erzeuger. Die Ratte du Touquet erscheint ab Ende des 19. Jh. bereits in Gartenbauhandbüchern. Dann verschwindet sie aus den Gewohnheiten der Verbraucher. Zu Beginn der 60er Jahre findet ein Ingenieur der Sortenstation von Versailles einen Erzeuger der Region von Le Touquet, der begeistert ist sie wieder anzubauen. In den 80er Jahren bekommt die Sorte Aufschwung dank der Familie Dequidt (Touquet Plants) und erobert wieder die Feinschmecker.

Klein, zart, fein und fest liebt sie sandigen Boden, mag Wasser nicht zu sehr und verlangt einen anspruchsvollen Anbau. Sieben Erzeuger bauen diesen Kartoffeln nach einem genauen Lastenheft (Qualitäts-Charta) an.

Kleines Holzkörbchen mit1 Kilo Rattes du Touquet
  • Holzkörbchen mit Rattes du Touquet
  • © La Ratte du Touquet 

Die Ratte du Touquet, Feinschmecker-Produkt

Zwischen Arras und Bapaume, in Bihucourt, gehört Georges Laigle seit 2013 zur Erzeugergruppe der Ratte du Touquet. „Ich finde es wichtig, alte schmackhafte Arten zu entwickeln. Die Ratte ist eine Art, deren Anbau interessant ist, da man jedes Mal eine technische Herausforderung findet. Es ist ein echter Stolz“, erklärt er. Die feine körnige Struktur der Ratte du Touquet entwickelt beim Kochen einen zarten Kastaniengeschmack, der große Küchenchefs verführt hat: Marc Meurin, zwei Sterne in Busnes, William Elliot vom Westminster in Touquet, Tony Lestienne in Boulogne-sur-Mer, Alexandre Gauthier in La Madeleine-sous-Montreuil und natürlich Joël Robuchon - der den dritten Stern seinem weltweit bekannten Puree de Ratte verdankt - Alain Passard oder Guy Savoy. 

Rattes du Touquet auf einem Tisch, mit einem Stückchen Butter verziert
  • Rattes du Touquet auf einem Tisch, mit einem kleinen Stückchen Butter
  • © La Ratte du Touquet 
Die Ratte du Touquet wird wegen ihrer wunderlichen Form auch „french cornichon“ genannt.

Kochtipps

Im Dampf: Mittlere Hitze für sanften Dampf, 10-15 Minuten je nach Größe. Im Wasser: Ungeschält in einen Topf legen, mit kaltem gesalzenem Wasser bedecken. Halb zugedeckt 25 Minuten kochen je nach Größe (gleiche Größe für ein gleichmäßiges Ergebnis). In der Pfanne: Die Ratte bei starker Hitze 5 Minuten lang mit Butter und etwas Öl in einer Pfanne bräunen lassen. Hitze reduzieren, salzen und pfeffern. Zudecken und 20 Minuten kochen lassen, ab und zu umwenden. Im Ofen: Ofen auf 180° C vorheizen. Die ganzen Ratte ungeschält mit Olivenöl in ein genügend großes Gefäß nebeneinander legen. 40 Minuten lang im Ofen garen. Nach der halben Zeit umdrehen.

Ratte du Touquet mit der typischen Cornichon-Form
  • Ratte du Touquet mit der typischen Cornichon-Form
  • © La Ratte du Touquet 
Rattes du Touquet, lose, mit ein wenig Erde bedeckt
  • Rattes du Touquet, lose, mit ein wenig Erde bedeckt
  • © Eric Lebrun - LightMotiv

Nord-Pas de Calais mit Kartoffeln!

Mit 32% der inländischen Produktion ist es die erste Kartoffelanbauregion Frankreichs.

Wo findet man die Ratte du Touquet?

In Groß- und Supermärkten und bei Gemüsehändlern von September bis Mai. Abgepackt in verschiedenen Formen: Holzschalen mit 500 g oder 1 kg, Netze mit 1 kg, und 5 kg-Körbe bei Gemüsehändlern. 

In Le Touquet. Auf dem Markt in Le Touquet, überdachter Markt. Bei Brodebeck (Frühgemüse), 112 rue de Metz. Und bei Touquet fruits (Frühgemüse), 101 rue de Metz. 

Die Firma Touquet Plants in Montcavrel produziert Samen und Pflanzen im Großen.