Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Musée municipal Bruno Danvin

Museum (SAINT-POL-SUR-TERNOISE)

  • Klassifiziert und geprüft vom Service des Musées de France


Das Museum ist in der Kapelle der Sœurs Noires, errichtet zwischen 1751 und 1767, untergebracht. Durch die Revolution wurde die sakrale Bestimmung der Kapelle außer Kraft gesetzt. Sie wurde bis zum Jahr 1967 anarchisch und manchmal auch zerstörerisch genutzt. In diesem Jahr wurde der obere Teil als Museum eingerichtet und zeigt vier Arten von Sammlungen: eine archäologische Sammlung, darunter eine Axt, Scramasaxe, Wurfspeere, Gürtelschnallen aus Damaszenerstahl, Fibeln, Keramiken … Eine weitere Sektion ist dem Lapidarium vorbehalten, mit einer Statue des Saint Jean, behauenen Steinen und weiteren Bildwerken aus Château-Neuf bzw. der 1944 zerstörten Kirche. Darüber hinaus gibt es Bilder, Lithographien aus dem Vermächtnis des Barons Alphonse de Rothschild von 1899, Skulpturen und Fayencen. Kürzlich wurde eine neue Abteilung gegründet, die sich mit Volkskunst und Traditionen beschäftigt. Dort werden Objekte aus dem lokalen Erbe vom 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gezeigt. Die Abteilung Patrimoine des Museums organisiert jedes Jahr vier bis sechs Ausstellungen zeitgenössischer Künstler.