Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Musée de l'Hospice Comtesse

Museum (LILLE)

  • Klassifiziert und geprüft vom Service des Musées de France


Sprachen : anglais, français


Das Musée de l’Hospice Comtesse im historischen Viertel von Lille wurde 1237 von der Comtesse Jeanne de Flandre (1200 -1244) in deren eigenem Palast, dem ehemaligen Hospiz Notre-Dame, gegründet.  Heute bieten die Gebäude des Ehrenhofs des Museums einen Überblick über die Baukunst in Lille vom 15. bis 18. Jahrhundert und legen über den Reichtum einer wohltätigen Institution (Krankensäle, Gemeinschaftsgebäude für die Nonnen, Flügel 1724, Kapelle) im Herzen der Stadt Zeugnis ab. Im Erdgeschoss des Gemeinschaftstrakts wurde ein flämischer Haushalt aus dem 17. und 18. Jahrhundert nachgebildet (Inneneinrichtung, Möbel aus dem 17. Jahrhundert, Tischkulturobjekte, Fayencen, Wandteppiche, Stillleben). Im Schlafsaal veranschaulicht eine Exponatenauswahl die Geschichte der Stadt und des Lebens in Lille vom Ancien Régime bis zur französischen Revolution. Im Krankensaal aus dem 15. Jahrhundert werden regelmäßig Ausstellungen, auch solche moderner Kunst, gezeigt.

Services

  • Boutique