Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

La Vieille Bourse

Monument (LILLE)


Die Vieille Bourse (Alte Börse) im flämischen Renaissancestil ist ganz sicher eines der wichtigsten Denkmäler der Stadt. Sie wurde von 1652 bis 1653 errichtet und setzt sich aus 24 kleinen Handelshäusern zusammen, die an einer Galerie um einen Kreuzgang liegen. Zu der Zeit, als Lille unter spanischer Herrschaft stand, erhielt die Stadt von Philipp IV. von Spanien die Erlaubnis, auf öffentlichem Land eine „Börse für Händler“ zu bauen, damit diesen den Städten Antwerpen, Brügge und Gand Paroli bieten können. Heute ist sie der Treffpunkt der Antiquare. Manchmal sieht man hier auch Schachspieler und im Sommer Tangotänzer am Sonntagabend.