Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Carrière Wellington

(ARRAS)

Die Carrière Wellington unter dem Pflaster von Arras ist ein Ort voller Erinnerungen und Emotionen. Zur Vorbereitung der Frühjahrsoffensive 1917 hatten die Briten die Idee, die Kreidesteinbrüche der Stadt von neuseeländischen Tunnelbauern verbinden zu lassen. So entstand ein unterirdisches Kasernennetzwerk für bis zu 24.000 Soldaten. Nach einem Abstieg in 20 m Tiefe kann der Besucher direkt vor Ort erahnen, wie sich die vielen Soldaten gefühlt haben müssen, die hier unter der Erde warteten, bevor sie in die Schlacht geworfen wurden, um die deutschen Stellungen überraschend anzugreifen. Ein Film, der zeigt, wie die Soldaten ihr Versteck verlassen, lässt die Schlacht nacherleben.

Es war ein geschicktes Ablenkungsmanöver: Am 9. April 1917 startete die britische Armee einen großen Überraschungsangriff vor den Toren von Arras, damit die Franzosen möglichst unbemerkt ihre Offensive auf dem Höhenzug Chemin des Dames durchführen konnten. An jenem Morgen verließen fast 24.000 Soldaten ihr unterirdisches Versteck in den ehemaligen Kreidesteinbrüchen. Heute kann man eines dieser unterirdischen Tunnelsysteme besichtigen und sich dort über die Schlacht von Arras informieren.

Services

  • Audioguides
  • Boutique