Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Ledertasche hellbraun, im Hintergrund bunte Papierblumen

Wählen sie das Abenteuer Braderie!

2 Tage lang  laufen die Uhren von Lille non-stop im Rhythmus der Braderie, die Stadt verwandelt sich in einen riesigen „Flohmarkt“, wo sich Kulturen begegnen und die traditionellen „Muscheln mit Pommes frites“ genießen. Viele unterschiedliche Animationen begleiten das Event (Halbmarathon am Samstagvormittag, Konzerte, Karussells usw.). Wandern Sie kilometerlang durch die Straßen inmitten einer fröhlichen Menge aus Ausstellern, Flohmarkt-Begeisterten und Besuchern. Das festliche Ambiente lädt Sie ein, Ihre Braderie voll und ganz zu erleben!

Braderie-Stände bei Nacht
  • Die Braderie bei Nacht
  • © Anaîs Gadeau

Die Läufer verscherbeln keine Kilometer

Auf die Plätze! Auf den Startplätzen stehen die Sportler bereit für den internationalen Halbmarathon Lille Métropole und bereiten sich auf den Ball der Veranstaltungen dieses einmaligen Wochenendes vor. Einige verkleiden sich und bringen damit Spaß ins Rennen, das jedoch eine körperliche Belastung bleibt. Späße um die Zuschauer zu amüsieren oder ein guter Stratege, damit sein ganzseitiges Foto in der Regionalzeitung erscheint, wer weiß?  Der offizielle Anstoß erfolgt, die Läufer starten auf den Straßen dieser Stadt, die zu einem riesigen Freiluftmarkt wird, während die Besucher gekommen sind, um Geschäfte zu machen. Überall wimmelt es, zwei Millionen Besucher an zwei verrückten Tagen, eine tolle Stimmung! 

Zwei Erwachsene als Hahn und Krokodil nach dem Halbmarathon
  • Hahn und Krokodil haben auch die Ziellinie überschritten
  • © Blaise Vendeville

Jedem sein „Stil“, jedem sein Viertel!

Die Straßen von Lille werden fast zu Fußgängerzonen und in Themen-Viertel eingeteilt. So treffen sich die Sportler im Rathaus, Saint-Sauveur zum Start der Rennen. Liebhaber von Antiquitäten finden ihr Glück am Boulevard Jean-Baptiste Lebas. Wer Nippes, Möbel, Geschirr, Kollektionen sucht ... geht am besten zur Fassade der Esplanade entlang der Deûle. Liebhaber von Karussells treffen sich auf dem Markt am Champs de Mars. In Alt-Lille zeigen die feinen Boutiquen ihre kleinen Preise und die Häuser leeren ihre Speicher. Im „Quartier des Arts“, Porte de Roubaix und Opéra, liebt man den britischen Akzent, aber vor allem die alten Teetassen, die unsere englischen Freunde bei der Gelegenheit verkaufen. 

Ein großes Grammophon an einem Stand der Braderie
  • Zuerst die Musik mit diesem alten Grammophon
  • © Adeline Vendeville
Teller mit Muscheln im Restaurant
  • Die Muscheln sind angerichtet
  • © Office de tourisme de Lille

Der Höhepunkt: Muscheln mit Pommes

Die „Moules-Frites“-Pause ist Pflicht. An jeder Straßenecke serviert man sie Ihnen mit einem Glas Bier.