Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Die Gewölbe der Kathedrale Notre-Dame von Saint-Omer

Kulturelle Besichtigungen in Saint-Omer

Saint-Omer verdankt seinen kulturellen Reichtum einer intensiven religiösen Aktivität seit dem Mittelalter. In der von Mönch Audomar missionierten Region wurde viele Abteien und Klöster errichtet. In der schönen Jahreszeit sollten Sie abends einen romantischen Spaziergang zu den beleuchteten Ruinen der Abtei Saint-Bertin, einer der größten Europas, machen. Dort sind einige hohe Flächen aus Stein erhalten, sehenswert! Bummeln Sie durch das Kollegiatsviertel, bewundern Sie die Barockfassade der Kapelle des wallonischen Jesuiten-Kollegs. Und das Kolleg der englischen Jesuiten, im Poudlard-Ambiente Harry Potters. Weiter mit dem Saal des Kulturguts der Bibliothek. 50.000 alte Bücher und 1.000 einmalige Stücke werden in den Täfelungen des alten Skriptoriums der Abtei Saint-Bertin aufbewahrt.

Innenansicht der Kulturgut-Bibliothek von Saint-Omer
  • Die Kulturgut-Bibliothek
  • © Eric LEBRUN - LightMotiv
Gehen Sie durch die kleinen Einkaufsstraßen der Stadt, die noch den Geist des Mittelalters atmen!

Feinschmecker- und Shopping-Aufenthalt!

Saint-Omer war schon immer eine große Handelsstadt, dank ihrer privilegierten Lage im Marschland an einem See, durch den der seit dem 12. Jahrhundert kanalisierte Fluss Aa fließt. Die Grand'Place (Place Foch) zeugt von dieser wirtschaftlichen Aktivität. Gehen Sie samstags auf den Wochenmarkt. Dort treffen Sie kleine lokale Erzeuger und gute Laune. Man hat hier auch die Wahl zwischen vielen Restaurants und Gaststätten. Und rundherum, was für eine schöne Architektur! Die neuklassizistische Silhouette des Rathauses; die flämische Üppigkeit der alten Häuser mit Treppengiebeln; die Vogtei: die Stadt ist ein Schaufenster aller Epochen. Gehen Sie durch die kleinen Einkaufsstraßen der Stadt, die Rue des Clouteries und die Rue Louis Martel, die noch den Geist des Mittelalters atmen!

Saint Bertin
  • Saint Bertin
  • © Michel LEGAY - LightMotiv

Genießen Sie Ihre Wochenenden in Saint-Omer!

Das ganze Jahr über finden in der Stadt größere Events statt. Die Befestigungen kann man im April während der Europäischen Tage der Befestigten Städte entdecken. Im Jardin public, der echten grünen Lunge der Stadt, haben Sie Gelegenheit, frische Luft zu tanken. Dieser Garten nach französischer Art wurde auf einer alten Bastion von Vauban angelegt. Im Mai feiern Sie die Nacht der Museen und die Rendez-vous in den Gärten. Der Cortège nautique du Haut-Pont (Wasser-Umzug) ist DAS Fest im Juli, das Sie nicht versäumen sollten. Die Kulturerbe-Tage im September, die Patoisades im November und der Weihnachtsmarkt im Dezember – so gibt es jeden Monat eine Gelegenheit für einen Besuch und Entdeckungen!

Der Jardin public von Saint-Omer, auf den Stadtmauern von Vauban
  • Der Jardin public von Saint-Omer, auf den Stadtmauern von Vauban
  • © Sébastien JARRY - LightMotiv

Das Marschland Audomarois – Saint-Omer (62)

Seit Jahrhunderten leben Generationen von Männern und Frauen von den Wassernetzen dieses riesigen offenen Gartens und seiner fruchtbaren Erde. Das einzige Marschland Frankreichs, das ständig kultiviert wird, eine Insel zwischen Fluss und Meer, eine sensible, empfindliche Landschaft, von der UNESCO anerkannt.
Machen Sie einen Besuch mit den Marschlandbooten, Bacoves und Escutes genannt, die vom letzten Bootsbauer des Marschlands immer noch gebaut werden.

Saint-Omer: Basilika Notre Dame, gotische Kathedrale

57 m hoch, in 3 Jahrhunderten erbaut, ein gotisches Meisterwerk! Unbedingt sehenswert: die Astrolabium-Uhr aus dem 16. Jhdt., die "Kreuzabnahme" von Rubens, die Orgel Cavaillé-Coll...