Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Der öffentliche Garten in Cambrai

Parks und Gärten in der Stadt

Viel Grün und weite Bereiche in der Stadt ohne Verkehrslärm und Alltagsstress, das gibt es! Im 19. und 20. Jahrhundert haben sich viele Städte des Nord-Pas de Calais bemüht, ihre Städte zu begrünen, als Gegensatz zum Bild der verschmutzten Industriestädte und um den Bürgern frische Luft zum Atmen zu bieten. In Lille, ganz nah am Stadtzentrum tanken Sie frische Luft im Parc de la Citadelle, dem größten Grünbereich der Stadt, und im Parc Vauban, einem denkmalgeschützten Landschaftsgarten englischer Art, oder im Botanischen Garten von Jean Dubuisson. Die Gärten in Gravelines oder Saint-Omer in den Stadtmauern begeistern die Liebhaber von Spaziergängen in der Natur und historischem Erbe.

Spaziergänger auf dem Rasen des Jardin Vauban
  • Garten Vauban in Lille
  • © Maud Radigue - Nord Tourisme

Entdecken der bemerkenswerten botanischen Gärten

Im Nord-Pas de Calais gibt es 5 Gärten mit dem Siegel Bemerkenswerte Gärten; einer davon ist der Parc Barbieux in Roubaix, 34 ha großer öffentlicher Park, 1863 vom Landschaftsgärtner Barillet-Deschamps angelegt. Beliebter Spaziergang der Einwohner von Roubaix. Sie entdecken viele Pflanzenarten, Wasserflächen, Monumente, wie in vielen anderen Parks der Region (Parc de la Rhônelle in Valenciennes, Parc Bertin in Douai, der öffentliche Park in Cambrai …). Nord-Pas de Calais hat auch botanische Gärten in der Stadt. Bleiben wir ein wenig im 1917 angelegten Garten in Tourcoing. Sie finden dort eine Buche und eine bemerkenswerte Linde mit großen Blättern (bei der Anlage des Gartens gepflanzt) und später ein Gewächshaus mit einer Vielzahl an Pflanzen. Begeisterte werden hier ihr Glück finden.

Entdecken der bemerkenswerten botanischen Gärten
  • Entdecken der bemerkenswerten botanischen Gärten
  • © Claire Ducoulombier

Tourcoing bietet einen grünen Rundweg zum Entdecken der Gärten des Stadtzentrums

Ganz andere Gärten

In der Nähe des Bahnhofs Lille Europe, zwischen zwei Zügen oder einfach nur wegen der originellen Art des Ortes, besuchen Sie den Garten der Riesen, einen Ort des Lebens, der Kultur und Diversität. Wasser geleitet uns durch drei Bereiche mit Natur und Poesie.

Einige Kilometer weiter führt uns der Sentier de Chimonobambusa nach Japan. Bereits am Eingang spürt man die asiatische Inspiration, ein Gefühl des Entdeckens und der Bewunderung erfüllt uns und begleitet uns auf dem Besuch, bei dem wir verschiedene Anlagen zum Ausruhen und Erholen finden: Gewässer, schattige oder sonnige Bereiche, Terrassen, Beete und selbstverständlich Bambus.

Der asiatische Inspirationsgarten: Der Chimonobambusa-Weg in Hellemmes
  • Der asiatische Inspirationsgarten: Der Chimonobambusa-Weg in Hellemmes
  • © Martine Vandenbussche

Ein "Mosaïc" von bunten Gärten

Bei Lille gibt es einen außergewöhnlichen Garten... eine Einladung zum Träumen, zum Entdecken der Diversität der Einwohner der Metropole Lille über die Kulturen. Willkommen in Mosaïc, dem Garten der Kulturen. Der Ort lädt Sie ein, 10 zeitgenössische Gärten zu entdecken, Ergebnis von drei talentierten Landschaftsgärtnern. Über 350 Pflanzenarten, zeitgenössische Werke, Tiere... Mosaïc bietet regelmäßig Konzerte an, Erzählungen, Tanz, Kunst-Workshops oder besondere Besichtigungen!

Die Mosaïc-Gärten in Houplin-Ancoisne
  • Die Mosaïc-Gärten in Houplin-Ancoisne
  • © E.Le Brun_Lightmotiv