Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Panoramablick auf den riesigen Strand von Calais

Calais und die Spitze, eine einmalige Geschichte

Sie können sich Dessous nicht ohne Spitze vorstellen? Dann entdecken Sie die Geschichte der Spitze von Calais. Sie geht auf das frühe 19. Jh. zurück, als zwei Engländer vor dem Zoll flohen und mit ihren Tüllwebstühlen in Calais eintrafen ... Ein rascher Aufschwung folgte, die Techniken entwickelten sich insbesondere dank der Erfindung der Dampfmaschine und des Jacquardsystems weiter und revolutionierten die Textilindustrie. Die am meisten bekannte Leavers-Maschine ermöglichte eine maschinelle Herstellung der Spitzen, welche die handgearbeitete perfekt imitierte.  In weniger als einem Jahrhundert verwandelte sich Calais in ein Zentrum der Maschinenspitze. Heute ist die Spitze aus Calais der Stolz des französischen Handwerks und wird für edle Dessous und Konfektionen großer Couturiers verwendet.

Elegante Unterwäsche und Kleider mit Spitze aus Calais
  • Elegante Unterwäsche und Kleider mit Spitze aus Calais im Spitzen- und Modemuseum in Calais
  • © Anne-Sophie Flament

Mehr als ein Museum: ein Zentrum für die Spitze

Stolz auf das Know-how und das weltweite Renommee seiner Spitze widmet Calais dieser nicht nur ein Museum, sondern ein ganzes Zentrum. Lassen Sie sich von dem Anblick des Gebäudes bezaubern, das für sich allein schon einen Besuch wert ist: eine weite Fläche aus Glas mit Jacquard-Mustervorlagen und Stahl an einer ehemaligen Spitzenfabrik des 19. Jh. Das Zentrum schaut zurück auf die Geschichte und die Techniken zur Herstellung der Spitze. Eine echte Zeitreise, veranschaulicht durch die funktionsfähigen Leavers-Maschinen. Es ist auch ein Ort der Modernität und der Begegnung, wo im großen Saal Modenschauen, bedeutende Sonderausstellungen und Spitzen-Workshops stattfinden. Höhepunkt der Modernität: eine dreidimensionale Maschine zum Maßnehmen. Ein Must-have-seen!

Außenansicht des Spitzen- und Modemuseums
  • Außenansicht des Spitzen- und Modemuseums
  • © Anne-Sophie Flament

Calais, große Kulturstadt dank Le Channel

Jedes Jahr wartet Calais dank seiner Nationalbühne Le Channel mit einem bunten Programm an künstlerischen Veranstaltungen, Vorstellungen und Events auf. Der Ort in einem ehemaligen Schlachthof ist einmalig. Mehr als ein Veranstaltungssaal handelt es sich um eine einzigartige Stätte des Lebens und des Austauschs mit Bistro, Restaurant und Hotel für die Künstler ... Actes Sud, die Buchhandlung, stellt eine regelrechte kulturelle Institution dar. Auf 14 000m2 originellen Räumlichkeiten können Veranstaltungen aller Art stattfinden. Gleich beim Betreten der Anlage fällt der Aussichtsturm auf. Dieser ehemalige Wasserturm bietet einen Panoramablick auf Stadt und Umgebung, aber dient auch bisweilen als Rahmen von z. B. pyrotechnischen Vorführungen. Le Channel organisiert auch externe Veranstaltungen

Le Channel hoch vom Aussichtsturm aus
  • Le Channel hoch vom Aussichtsturm aus
  • © CRT Nord-Pas de Calais

Zwischen Stadt und Meer

Calais ist ohne die berühmte, zum UNESCO-Welterbe zählende Bronzeplastik der 6 Bürger vor dem majestätischen Rathaus nicht denkbar. Sie wurde 1895 von Auguste Rodin erstellt, um die 6 Notabeln zu ehren, die bereit waren, während des Hundertjährigen Kriegs ihr Leben zu opfern, um die von den Engländern belagerte Stadt zu retten. Es gibt weltweit 12 Exemplare dieser Plastik, die alle mit derselben Form hergestellt wurden. Ganz in der Nähe würdigt das Kunstmuseum den berühmten Bildhauer und zeigt auch reiche Dauerausstellungen von Werken internationaler Künstler. Nach der kulturellen Erbauung erwarten Sie der Strand von Calais - ideal für Kinder und Wassersportfreunde - und dann die Restaurants an der Strandpromenade.

Plastik der 6 Bürger von Calais vor dem Rathaus
  • Zum UNESCO-Welterbe gehörende Plastik der 6 Bürger von Calais vor dem Rathaus mit Belfried
  • © Anne-Sophie Flament