Nordfrankreich Tourismus: Offizielle Website

Der Dreimaster Artemis fährt vor dem Leuchtturm vorbei

Dünkirchen - maritimes Erbe ganz groß

Das Hafenmuseum von Dünkirchen am Kai und im Wasser ist ein unvermeidlicher Ausgangspunkt, um in das Herz des maritimen Erbes einzutauchen. Gleich vom Frühling an finden in der Stadt am Meer unzählige Feste statt. Spazieren Sie entlang des Bassin du Commerce, wiegen Sie sich im Juni im Rhythmus der Seemannslieder bei dem Event „La Citadelle en Bordées“, das für einen Abend im Zitadellenviertel organisiert wird. Nehmen Sie im August an der Segnung des Meeres und der berühmten Prozession Notre Dame des Dunes teil. Die Marienstatue wird von den Bazennes, Fischersfrauen in traditionellen Trachten, getragen. Den Abschluss bildet ein Bootsausflug und ein Kranzabwurf im Meer, ein stets berührender und spektakulärer Augenblick.

Die Duchesse Anne und die Kais von Dünkirchen
  • Die Duchesse Anne und die Kais von Dünkirchen
  • © Francis Bertout

Fest der Islandfischer in Gravelines

Jedes Jahr gedenkt Gravelines der Zeit, als die Fischer nach Island fuhren. Vom 25. bis 28. September erwarten Sie die Fahrt der Boote auf dem Kanal, eine Parade mit den Riesen und den Prozessionsmodellen, ein historischer Markt und verschiedene Ausstellungen. Eine gute Gelegenheit zur Besichtigung des Heimatmuseums „Maison de l'Islandais“, ein gut erhaltenes, typisches Fischerhaus des 19. Jh., das den Alltag der Seeleute von früher erzählt. Dieses Thema fasziniert Sie? Besuchen Sie gleich nebenan das Meeresmuseum in Grand-Fort Philippe (Segnung des Meers am 15. August). Es präsentiert die Entwicklung der Fischereitechniken, das maritime Erbe und die Traditionen.

Gravelines: weißes Segelschiff vor dem Leuchtturm
  • Gravelines: weißes Segelschiff vor dem Leuchtturm
  • © Pascal Morès

Calais - ein lebendiges und humanes maritimes Erbe

Calais ist der Hafen der Reisenden. Eine Stadt mit einer langen maritimen Vergangenheit, die immer noch über eine Schiffswerft verfügt. Dort bauen und restaurieren Spezialisten Schiffe aller Art in traditioneller Weise (03 21 82 58 65). Symbol für das maritime Erbe von Calais ist das ganz nahe am Hafen gelegene Fischerviertel Courgain Maritime. Im Sommer wird man hier bei einer Messe in der Kirche Notre-Dame, gefolgt von einer Prozession zum Hafen in alte Zeiten versetzt. Tauchen Sie in eine einzigartige Atmosphäre ein, kosten Sie die Meeresprodukte, wohnen Sie dem Fischerstechen im Bassin du Paradis und den Folkkonzerten bei! Sehenswert sind auch die Place du Minck, das Kunstmuseum mit seinen Ausstellungen, das Heringsfest im November.

In einer Reihe angeordnete Boote im Jachthafen von Calais
  • In einer Reihe angeordnete Boote im Jachthafen von Calais
  • © Anne-Sophie Flament

Das Land der 2 Kaps, ein bezauberndes Naturerbe

Wissant, Audresselles, Audinghen ... zwischen den beiden Kaps liegen kleine Fischerdörfer, welche die Feste und Volkstraditionen hochhalten. Wissant zelebriert im Sommer das emblematische Boot der Côte d'Opale : den Flobart. Kosten Sie die Meeresprodukte, hören Sie den Seemannsliederkonzerten zu, bewundern Sie die geschmückten und zu Wasser gelassenen alten Flobarts. Am Kap Gris-Nez werden dank des Events „Gris-Nez Terre d’artistes“ Kunst und Wandern verbunden. Früher im Jahr feiert Audresselles den Krebs im Monat Mai. Ein einzigartiges, buntes Gourmetwochenende inmitten von wunderschönen Landschaften.

Wissant: Fest des Flobart
  • Wissant: Fest des Flobart
  • © Anne-Sophie Flament
Luftbild von der Pointe de la Crèche und dem Fort.
  • Pointe de la Crèche
  • © Philippe Frutier

Sehenswerte Forts

Das Fort de la Crèche in Wimereux und weiter im Süden die 3 Forts von Heurt in Le Portel sind einen Abstecher wert!

Boulogne-sur-Mer, ein unbedingtes Muss

Das ist DIE Stadt, um in das maritime Erbe einzutauchen. Bummeln Sie während des Herbstfestes durch das historische Viertel La Beurière (gegenüber Nausicaa). Die Maison de la Beurière gibt einen authentischen Einblick in das Leben der Seeleute. Erleben Sie im Juli das Event „La Côte d'Opale fête la Mer“ entlang des Quai Gambetta und rund um das Bassin Napoléon. Traditionelle Boote, Besichtigung von großen Segelschiffen, Schiffsparade etc.  Kommen Sie im August für die Marienprozession wieder. Diese historische Wallfahrt feiert die Ankunft einer Statue der Jungfrau Maria über das Meer, eine hübsche Legende. Noch ein Tipp? Entdecken Sie auf der Klippe das Heiligtum Calvaire des Marins (06.07.65.33.79). Hier steht das Meer im Mittelpunkt.

Schiffe vor Boulogne-sur-mer
  • Boulogne-sur-mer: große Prozession
  • © Eric Desaunois

Etaples, Heimat des Herings

Beenden Sie Ihre Rundreise zum Thema maritimes Erbe mit einem Monument, Etaples-sur-Mer, Fischerort und hübscher Jachthafen. Durch die Versandung der Canche-Bucht können die Trawler nicht mehr in Etaples anlegen. Aber es wird nach wie vor Fischerei betrieben und das Erbe ist bemerkenswert. Letzteres versteht man nach einer Besichtigung des Zentrums zur Entdeckung des Meeresfischens „Maréis“ besser. Als die großen Fischereihäfen wie Dünkirchen, Boulogne und Calais an Bedeutung gewannen, hat die Stadt den Hering zu ihrer Spezialität gemacht. Im November lebt der Ort zwei Tage lang im Rhythmus von Musik, Heringsduft und buntem Programm. Und das ganze Jahr über wechseln sich Musikfeste, Segnungen, Veranstaltungen und Bootsrennen (im Oktober) ab.

frischer Fisch, Boulogne-sur-mer
  • frischer Fisch, Boulogne-sur-mer
  • © Eric Desaunois